Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 Hot Stone Massage: Druck und Wärme

Sich mit Steinen pressen und massieren lassen, das klingt hart. Es entspannt den Körper aber auch rundum

 

Mit Hilfe der Steine ist es möglich, Wärme gezielt in Problemzonen zu bringen.  Eine örtlich begrenzte Erwärmung belastet Herz und Kreislauf weniger. "Was diese Massage so beliebt macht, ist nicht zuletzt die tiefe, fast meditative Ruhe, die das erhitzte Gestein in den Körper bringt",  

Menschen mit Bluthochdruck oder Herzerkrankungen  hingegen sollten ebenso wie Patienten mit Osteoporose oder bestimmten Haut- oder Muskelerkrankungen im Anwendungsbereich von dieser Massageform  Abstand nehmen. Im Einzelfall sollte man mit dem behandelnden Arzt abklären, ob eine Hot Stone Massage unbedenklich ist.

 

 Reflexzonen Fußmassage

 

Bei der beliebten Fussreflexzonenmassage handelt es sich um eine Druckbehandlung, bei der Druck auf ganz gezielte Bereiche des Fusses ausgeübt wird. Gelegentlich wird sie abgewandelt auch an der Hand angewendet. Durch den Druck werden Akupressur-Punkte bedient, die auf einer Fussreflexzonen-Tabelle zu finden sind.


Ein erster Schritt, Rückenproblemen mit der Reflexzonenmassage zu begegnen ist es, einen qualifizierten Masseur zu finden. Er beherrscht die spezifischen Techniken und kann sie anwenden, um den notwendigen und optimalen Druck auf die betreffenden Bereiche und Zonen des Fusses auszuüben. So können spezifische Rückenbeschwerden gelindert werden.

Inzwischen werden die positiven Effekte der Massage als wichtig dafür angesehen, wie wohl sich ein Mensch fühlt. So kann eine Sitzung bei einem Reflexzonen Masseur, der den Stress eliminiert, helfen Spannungen zu lösen und abzubauen. Zusätzlich kann der Masseur dem Patienten bei der Entspannung helfen, indem er unterschiedliche Arten aromatisierter Massageöle oder essenzieller Öle als Teil der Behandlung verwendet gelindert werden.

 

Akupressur Massagen 

 

Unter Akupressur sind Formen der Druckmassage zu verstehen, die aus der Traditionellen Thailändischen Massage und der Chinesischen Medizin übernommen wurden. Akupressur beschreibt dabei die Form der Druckmassage, Mittlerweile werden die Massage-Formen auch in Deutschland immer beliebter. Durch Druck auf die auf den Meridianen liegenden Akupressur-Punkte sollen Beschwerden wie Schmerzen oder gar Übelkeit gelindert werden. 


 

Bei Akupressur wird der Druck während der Massage in erster Linie mit den Fingerspitzen und den Daumenkuppen ausgeübt. Es können jedoch auch die Handflächen und die Ellenbogen herangezogen werden. Der Masseur setzt während der Massage vor allem sein Körpergewicht und weniger seine Muskelkraft zum Druckausüben ein. 

Je nach erwünschter Wirkung kann kreisförmig um den jeweiligen Punkt herum massiert werden oder aber kräftiger Druck auf diesen ausgeübt werden. Dies soll zwar entspannend wirken, kann jedoch mitunter auch schmerzhaft sein. Bei Akupressur werden nicht nur einzelne Punkte stimuliert, sondern übergreifender entlang der Merisiane behandelt.